SAP Business Warehouse (SAP BW)


SAP BW ist ein Business-Intelligence Tool der SAP, das seit 1997 kontinuierlich weiterentwickelt wurde und Harmonisierung und Zusammenführung von Daten in einer einheitlichen Datenbank ermöglicht. Neben der Speicherung der Daten umfasst das Tool umfangreiche Möglichkeiten der Datentransformation und beinhaltet darüber hinaus noch integrierte Bestandteile zur Analyse und Reporting. Die umfangreiche Möglichkeit zur Anbindung unterschiedlichster Datenquellen und die Verarbeitungsmöglichkeiten der Daten in BW kombiniert mit den Analysemöglichkeiten haben SAP BW zu einem sehr zentralen Tool im Bereich Data Warehousing gemacht.

SAP BW ist die Abkürzung für das SAP Business Information Warehouse, das zwischenzeitlich auch unter dem Namen SAP NetWeaver Business Intelligence (SAP BI) firmierte, bevor es seit einiger Zeit wieder als SAP BW geführt wird. Die aktuellste klassische Version ist der Releasestand 7.5. Die nächste Generation von BW wird durch das BW/4 abgebildet, das technisch ganz in die HANA Technologie eingebettet ist.

Zur Übersicht

Allgemeines


Durch SAP BW ist die Anbindung unterschiedlicher Datenbanken und Vorsysteme möglich, deren Daten durch Datenmanagementtools bearbeitet werden und die mit Analyse und Reportingtools ausgewertet werden können. Zum Umfang gehören in etwa Schnittstellen für SAP Vorsysteme als auch für nicht von SAP stammende Anwendungen, automatische Lade- und Datenextraktionsfunktionen, Verwaltungs-Tools, OLAP-Funktionen (Online Analytical Processing), Data-Mining-Funktionen und der SAP Business Explorer (SAP BEx).

Integriert in die Plattform SAP BW ist zudem eine Planungskomponente, SAP BI-IP (SAP integrierte Planung), die es ermöglicht, eingabebereite Berichte und Layouts zur Datenerfassung zu gestalten und mithilfe von Planungsfunktionen Daten zu bearbeiten oder wegzuschreiben. Lesen Sie hier mehr zum Thema BI-IP.

Das SAP BW ist zudem Grundlage weiterer Anwendungen, die auf Basis der Daten im BW aufsetzen. Besonders zu nennen ist hier die Komponente SEM-BCS, die zur Darstellung von Konzernrechnungsabschlüssen verwendet werden kann und von sehr vielen großen, aber auch mittelgroßen Konzernen genutzt wird. Lesen Sie mehr zum Thema SAP SEM-BCS.

Empfehlung


Die klassische Benutzung von SAP BW ermöglicht nur eingeschränkt die Berichterstattung von Live oder Echtzeitdaten, da Daten aus Vorsystemen in der Regel erst überführt werden müssen. Dies wird nun aber ermöglicht durch den Einsatz von BW/4 HANA, das die Analyse von historischen Daten und Live-Daten in Echtzeit ermöglicht.

Ihr Vorteil


  • Freie Strukturierung und Interpretation von Daten
  • Datenextraktion, -bearbeitung und Analyse in einem Tool
  • Verknüpfungsmöglichkeiten unterschiedlichster Datenquellen, sowohl intern als extern
  • Großes Set an Standardmöglichkeiten zur Verknüpfung und Anreicherung von Daten, und zusätzlich sehr flexible Möglichkeiten zur Interpretation von Daten durch eigene bzw. individuelle Programmlogik

Datenanbindung und -verarbeitung


SAP BW ermöglicht die Anbindung unterschiedlichster Quellsysteme. Für SAP Vorsysteme stellt SAP vordefinierte Extraktoren bereit, die sehr schnell implementiert werden können, um Daten zu übermitteln. Daten aus anderen Datenbanken können über spezifische Database Shared Libraries (DBSL) in das System integriert werden. Auch eine javabasierte J2EE-Connector-Architektur steht für den Zugriff auf mehrdimensionale oder relationale Datenbanken zur Verfügung. Schließlich lassen sich Web Services und XML-Datenströme per SOAP-Protokoll an das Data Warehouse anbinden. Eine weitere Möglichkeit bietet sich über CDS Views. Neben den direkten Datenanbindungen bietet SAP vordefinierte Möglichkeiten der Anbindung für den Upload von Textdateien.

Die Daten im BW werden dann meist durch eine Layer-Architektur geführt und für das Reporting verdichtet und aufbereitet. Neben verschiedenen Möglichkeiten der Datenspeicherung (InfoCube, DSO, Multiprovider, aDSO, Composite Provider) können Datenverbindungen einfach customized werden. Die Datentransferverbindungen verfügen über vorgefertigte Logikmöglichkeiten, können aber auch sehr flexibel durch eigene Logik erweitert werden.

Zudem stellt SAP eine große Bandbreite von vorgefertigten Szenarien und Objekten (Business Content) zur Verfügung, der sich einfach aktivieren und nützen lässt.

Ihr Vorteil


  • Neue Berichtsanforderungen können agil direkt von der Fachabteilung umgesetzt werden.
  • Daten aus verschiedenen Systemen können mit lokalen Daten zusammengeführt werden.
  • Durch das intuitiv gestaltete UI lassen sich nach kurzer Einarbeitung anspruchsvolle Berichte erstellen.

Reporting mit SAP BW


SAP BEx steht für eine Anzahl von verschiedenen Tools zur Datenvisualisierung. Die wichtigsten Komponenten dabei sind der BEx Query Designer, der BEx Analyzer und der BEx Web Application Designer. Ersterer liefert ein Toolset zur Definition einer Abfrage auf dem Datenbestand im BW, welche sich dann alternativ entweder in Excel (BEx Analyzer) oder im Web (BEx Web Application Designer) darstellen lässt.

Funktional hebt sich die Reportingkomponente dadurch hervor, dass sich sehr flexibel mit Slice&Dice Datenabfragen online verändern und einschränken lassen und somit ein flexibles Tool zur Datenanalyse liefern. Mit dem BEx Information Broadcaster können Reports dazu noch publiziert oder per E-Mail verschickt werden.

Empfehlung


Das Portfolio der SAP weist inzwischen zahlreiche weitere Möglichkeiten auf, um alternativ zu den BEx Tools Daten zu visualisieren. Der BEx hat seine Stärken in erster Linie in der flexiblen Handhabung der Abfragen, während andere Tools es dann ermöglichen, die Ergebnisse optisch stärker hervorzuheben. Vorrangig hier zu nennen sind die Möglichkeiten durch SAP Lumira, BO Analysis, SAP Analytics Cloud, Crystal Reports und WebI. Sie finden Informationen zu den einzelnen Tools auf weiteren Seiten. Basis für alle diese Tools bleiben jedoch die Daten in BW und die Definition der Abfragen über den BEx Query Designer.

Ihr Vorteil


  • Durch Slice&Dice große Möglichkeiten der Datenauswertung mit nur wenigen Berichten.
  • Integration in Excel bietet gerade Usern, die damit weiterführende Auswertungen machen wollen eine ideale Basis

SAP BW on HANA


Ab BW 7.4 kann SAP BW dadurch performanter gemacht werden, dass es auf einer HANA Datenbank läuft und somit die Vorteile der In-Memory Datenbank nützt und es zudem möglich ist, unter gewissen Voraussetzungen Operationen aus dem OLAP in die HANA zu pushen. Der ehemals durch SAP entwickelte BW Accelerator verliert dadurch seine Bedeutung.

SAP BW/4 HANA


SAP BW/4HANA ist die einzige Data-Warehouse-Lösung für Transaktionen und Analysen in Echtzeit. Sie nutzt alle Vorteile des SAP-HANA-In-Memory-RDBMS und ermöglicht Unternehmen die Verknüpfung von Vergangenheitsdaten mit Live-Daten für umgehende Analysen und schnelle Entscheidungen.

Die Voraussetzung zur Nutzung von SAP BW/4 sind jedoch die Nutzung der neuen Objekte von SAP (aDSO und Composite Provider). Dies stellt gerade große BW Landschaften vor Herausforderungen vor einer Migration.

Mehr zu BW/4 HANA

Resümee


Das Business Warehouse von SAP ist eine seit langer Zeit existierende Komponente zur Aufbereitung von Daten zur Berichterstattung und ist extrem weit verbreitet. Die Möglichkeiten, die es bietet zusammen mit der Verzahnung von Analysetools und auch weiteren Anwendungen machen es zu einer sehr wichtigen Komponente im Umfeld des Business Intelligence.

Unser Angebot


Wenn Sie Interesse an BW haben und Näheres über die Einsatzmöglichkeiten sowie Unterschiede und Voraussetzungen der einzelnen Varianten des SAP BW gewinnen wollen, unterstützen wir Sie gerne mit fachlicher und technischer Kompetenz.

Als ersten Schritt empfehlen wir einen Zielbild-Workshop in dem die Eckpunkte eines Ziel-Szenarios erarbeitet werden.

Sind Sie an weiteren Informationen oder einem fachlichen Austausch interessiert?


Dann kontaktieren Sie uns.



Ihr Ansprechpartner


Dr. Jan Gräter
CALEO Consulting GmbH
Lochhamer Schlag 11
82166 Gräfelfing

  • +49 (89) 41617231
  • +49 (89) 41617239
  • info@caleo.com
  • www.caleo.com