SAP BW-integrierte Planung (SAP BI-IP)


SAP BI-IP ist ein integrativer Bestandteil von SAP BW. Es basiert auf den gleichen Datenbeständen und nützt die Möglichkeiten, die SAP BW im Allgemeinen bietet. Lesen Sie mehr zum Thema SAP BW unter folgendem Link: LINK ZUR SEITE SAP BW Die Komponente integrierte Planung ermöglicht, über Reports oder sogenannte Erfassungslayouts Daten zu erfassen und in BW Infoprovidern zu speichern. SAP BI-IP ist der Nachfolger des seinerzeit von der SAP angebotenen BPS (Business Plan and Simulation), das aber nur noch sehr geringe Bedeutung hat.

Zur Übersicht

Allgemeines


SAP BI-IP ermöglicht den Unternehmen, in einer integrierten Umgebung Ist und Planzahlen miteinander zu verbinden, ohne dabei redundante Daten zu generieren und in unterschiedlichen Tools zu administrieren. Neben der Darstellung und Aufbereitung von Ist-Zahlen, die meist aus operativen Quellsystemen geladen werden, können zeitgleich Plandaten direkt in SAP BI-IP erfasst werden und zusammen reported werden. Neben der Erfassung der Plandaten bietet SAP BI-IP Funktionen zur Umbewertung, Anreicherung, Fortschreibung und Löschung von erfassten Daten. Über ein Sperrkonzept wird geregelt, dass User sich nicht überschneiden in ihrer Eingabe und sich somit gegenseitig sperren. Das Sperrkonzept lässt sich dabei sehr flexibel auf das jeweilige Datenmodell und seine Ausprägungen anwenden. Über sogenannte Characteristic Relationsships lassen sich Validierungen aber auch Datenanreicherungen ermöglichen, da meist auf einer geringeren Detailtiefe eingeben wird als das Datenmodell basiert.

Zur Analyse und zum Reporting der Plandaten stehen dann dieselben Möglichkeiten zur Verfügung, die auch SAP BW bietet, vom integrierten SAP BEx bis zu weiteren SAP Analysetools wie bspw. SAP Lumira, BO Analysis, SAP Analytics Cloud, Crystal Reports und WebI.

Empfehlung


Das Portfolio der SAP weist inzwischen zahlreiche weitere Möglichkeiten zur Planung auf. Neben SAP BI-IP wird seitens der SAP strategisch sehr stark BPC (Business Planning und Consolidation) promotet. BPC ist in unterschiedlichen Varianten erhältlich, die teilweise in einer Integration von SAP BI-IP und BPC münden (BPC embedded). Auch hier integriert die SAP zunehmend die verschiedenen Lösungen.

Lesen Sie mehr zu BPC unter folgendem Link: LINK ZUR SEITE BPC

SAP Lumira

Ihr Vorteil


  • Integration in SAP BW
  • Erfassung und Analyse von Planzahlen in derselben Umgebung wie Ist-Zahlen
  • Nutzung der SAP BW Architektur und Front-end Tools zur Datenerfassung

Planungsansatz


Folgende Elemente kennzeichnen eine Planungsanwendung mit SAP BI-IP:

  • Datenablage: Alle zu verändernden oder geänderten Daten werden in sog. real-time-fähigen InfoProvidern abgelegt. Auf der Ebene des InfoCubes können Sie logische Merkmalsbeziehungen zwischen den Daten (z.B. hierarchische Gliederung, Beziehungen durch Attribute) festlegen. Und Sie können hier Datenbereiche temporär oder permanent mit Hilfe von Datenscheiben gegen Änderungen schützen.
  • Datenauswahl (Merkmale und Kennzahlen) für einzelne Planungsschritte: Hierbei werden Aggregationsebenen definiert, die der Strukturierung bzw. der Definition von Sichten auf Daten dienen. (Die Aggregationsebene ist der InfoProvider, auf dem die eingabebereiten Queries angelegt werden.) So können Sie die Granularität festlegen, in der die Daten bearbeitet werden sollen.
  • Methoden zur manuellen oder automatischen Veränderung von Daten: Dafür stehen Ihnen Planungsfunktionen zur Verfügung, mit deren Hilfe Daten kopiert, umgewertet, verteilt oder gelöscht werden können. Sie können auch komplexe Planungsformeln definieren; und darüber hinaus stehen Ihnen umfangreiche Prognose-Funktionen zur Verfügung. Sie können Planungsfunktionen in Planungssequenzen zusammenfassen. So ist es möglich, administrative Schritte zu automatisieren und zwischen verschiedenen Planungsprozessschritten Aufgaben durchzuführen, um die Bearbeitung für alle Beteiligten komfortabel zu gestalten.
  • Hilfsmittel wie Filter, die in Queries und Planungsfunktionen verwendet werden können: Anhand dieser können Sie die Planung flexibel personalisieren; hier kommen auch die Variablen zur Parametrisierung der Objekte zum Einsatz, die in der Regel mindestens überall dort verwendet werden können, wo Selektionen eine Rolle spielen, also z.B. auch in Datenscheiben.
  • Zentrales Sperrkonzept: Es verhindert, dass dieselben Daten zur gleichen Zeit von verschiedenen Benutzern geändert werden können.

Resümee


Durch die enge Verzahnung von SAP BI-IP und SAP BW, bietet SAP BI-IP eine sehr komfortable Möglichkeit, Planzahlen zu erfassen und zusammen mit Ist-Zahlen zu reporten. SAP BI-IP ist weit verbreitet in Unternehmen und wird in seinen Bestandteilen auch weiterhin existieren, in dem seine Kernfunktinalitäten in das strategische Produkt SAP BPC embedded integriert werden.

Unser Angebot


Wenn Sie Interesse an BI-IP haben und Näheres über die Einsatzmöglichkeiten sowie auch einen Überblick über die weiteren Planungskomponenten der SAP gewinnen wollen, unterstützen wir Sie gerne mit fachlicher und technischer Kompetenz.

Als ersten Schritt empfehlen wir einen Zielbild-Workshop in dem die Eckpunkte eines Ziel-Szenarios erarbeitet werden.

Sind Sie an weiteren Informationen oder einem fachlichen Austausch interessiert?


Dann kontaktieren Sie uns.



Ihr Ansprechpartner


Maximilian Kramer
CALEO Consulting GmbH
Lochhamer Schlag 11
82166 Gräfelfing

  • +49 (89) 41617231
  • +49 (89) 41617239
  • info@caleo.com
  • www.caleo.com