Projektmethodik

Der Schlüssel zum Erfolg: Eine erprobte Methodik

Um sicherzustellen, dass unsere Kunden langfristig den maximalen Nutzen aus unseren Beratungsleistungen ziehen verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz bei der Durchführung unserer Projekte. Wir verstehen darunter die Begleitung eines Projekts über alle Phasen hinweg von der Konzeption bis zum Test und der Produktivsetzung der neuen Lösung.

Diese ganzheitliche Herangehensweise ist deswegen so erfolgreich, weil sie ein starkes Commitment des Beratungspartners erfordert. CALEO steht nach der Konzeption und dem Design einer Anwendung auch für die Implementierung zur Verfügung. Kunden können also sicher sein, dass sich das Design auch umsetzen lässt. Des weiteren entfallen Abgrenzungsprobleme und es findet ein reibungsloser Übergang zwischen den einzelnen Projektphasen statt.

Unser Ziel ist es, den Kunden mit Best-in-class Prozessen auszustatten. Wir verlassen uns dabei niemals ausschließlich auf Standardlösungen sondern führen eine gründliche Analyse durch, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen abgedeckt werden. Nur so kann eine optimale Lösung entwickelt werden.

Unsere Methodik – Projekte bestehen aus Phasen

Methodology Steps

Projekte im Corporate Financeumfeld zeichnen sich durch zwei Charakteristika aus: Komplexität und Projektgröße. Jede Verzögerung im Projekt ist teuer, da die beteiligten Abteilungen mit engen Zeitplänen arbeiten müssen, die durch den Kapitalmarkt diktiert werden. Es ist daher unerlässlich, eine professionelle Projektmethodik einzusetzen, um eine fristgerechte Fertigstellung mit den vereinbarten Funktionalitäten garantieren zu können. CALEO hat eine phasenbasierte Methodik für die Durchführung und das Controlling von Projekten entwickelt.  Diese Methodik hat sich als sehr erfolgreich erwiesen und lehnt sich an Best Practice Ansätze aus der Consultingbranche an.

Jedes Projekt besteht aus mehreren Phasen, die inhaltlich klar abgegrenzt und mit eigenen Deliverables versehen sind.

  1. 1
    Konzeption

    Projekte werden in der Regel mit einer Konzeptionsphase begonnen. Während dieser Phase werden die Geschäftsprozesse sowie die kundenspezifischen Anforderungen analysiert und definiert. Das zu erstellende Grobkonzept (Blueprint) definiert die grundlegenden Funktionen der zu erstellenden Anwendung und dient als Grundlage für das Scoping und die weitere Projektplanung. In der Konzeptphase werden außerdem die zugrundeliegenden Technologien ausgewählt (Softwareselektion). Falls erforderlich bzw. gewünscht wird ein Proof of Concept in Form eines Prototypen realisiert. Die Konzeption einer neuen Anwendung erfordert fundiertes Know-How über die zugrundeliegenden Geschäftsprozesse sowie die Möglichkeiten der zur Verfügung stehenden Software.

    CALEO konzipiert Prozesse und Applikationen gemeinsam mit Kundenmitarbeitern, um sicherzustellen, dass alle Unternehmensspezifika ausreichend berücksichtigt werden. Unsere Berater wiederum bringen ihre Expertise und ihre langjährige Projekterfahrung im Financebereich in die Konzeptphase ein.

  2. 2
    Technisches Design

    Ausgangsbasis für das technische Design (Feinkonzept) ist das während der Konzeptphase erstellte Grobkonzept mit den Anforderungen an die neue Lösung. Das technische Design enthält eine detaillierte Beschreibung der Datenmodelle, Stammdaten sowie der zu realisierenden Funktionen und den damit verbundenen Prozessen. Das Feinkonzept wird vor dem Beginn der Implementierung durch den Kunden abgenommen und dient sowohl als Grundlage für den Aufbau der Applikation als auch als Referenz für den späteren Test der Applikation gemäß dem bewährten V-Model Ansatz.

    Die Erstellung des technischen Designs erfordert tiefgehende Kenntnisse der verwendeten Software. Unsere Berater sind auf bestimmte Softwarepakete spezialisiert und bringen dieses Spezialwissen in das technische Design ein.

  3. 3
    Implementierung

    Grundlage für die Implementierung ist das Feinkonzept aus der Designphase. Die Implementierung beginnt typischerweise mit dem Aufbau des Datenmodells (z.B. BW InfoCubes). Anschließend wird die Logik der Applikation schrittweise implementiert. Die einzelnen Teilbestandteile werden bereits während der Implementierung durch das verantwortliche Team getestet, um sicherzugehen, dass die im Feinkonzept beschriebene Funktionalität vorhanden ist. Zum Ende der Implementierungsphase sind alle im Feinkonzept beschriebenen Funktionen implementiert worden und stehen für den Gesamttest der Applikation bereit.

  4. 4
    Test

    Im Anschluss an den Aufbau der Applikation während der Implementierungsphase erfolgt eine Qualitätssicherung im Rahmen der Testphase. Durch die Tests wird sichergestellt, dass die erforderliche Funktionalität laut Feinkonzept vorhanden ist und unter realistischen Bedingungen funktioniert, so dass eine reibungslose Produktivsetzung erfolgen kann. Im Rahmen von Integrationstests wird das Zusammenspiel aller Komponenten entlang der einzelnen Prozessschritte validiert. Ein User Acceptance Test gibt den späteren Anwendern die Möglichkeit die Anwendung vor der Produktivsetzung ausgiebig zu testen.

  5. 5
    Produktivsetzung

    Nach dem erfolgreichen Test und der Freigabe der Applikation erfolgt die Produktivsetzung. Die Objekte werden aus der Entwicklungsumgebung in die Produktionsumgebung übernommen. Außer- dem wird die neue Applikation mit Stammdaten und falls erforderlich auch mit historischen Bewegungsdaten versorgt.

    Es wird eine Systemdokumentation erstellt, die das Customizing und die Eigenentwicklungen detailliert beschreibt. Die Systemdokumentation ist die Grundlage für die spätere Wartung und Pflege des Systems.

    Eine Anwenderdokumentation beschreibt die Nutzung des Systems aus Sicht der späteren Anwender. Im Zuge der Produktivsetzung werden auch Trainings für die späteren Anwender durchgeführt.

Array